Kontakt
Elektro Leistenschneider GmbH
Saarwellinger Straße 80
66773 Schwalbach - Hülzweiler
Homepage:www.saar-elektriker.de
Telefon:06831 7682075
Fax:06831 7682079

Sicherheitstechnik und Einbruchschutz

Herbstzeit ist Einbruchzeit

Elektro Leistenschneider GmbH

Busch-free@home®

Durch Wireless-Version des Smart-Home-Systems neue Perspektiven für Modernisierungsobjekte

Elektro Leistenschneider GmbH

Netzwerktechnik

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr.

Elektro Leistenschneider GmbH

Elektrotechnik

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr.

Elektro Leistenschneider GmbH

Effiziente, installations­freundliche Systeme sparen Zeit und Geld

Drei Wärmepumpen­lösungen für fast alle Anfor­derungen im Altbau

Die Nachfrage nach Wärme­pumpen steigt – nicht nur im Neu­bau, sondern auch im Be­stand. Gründe dafür sind unter an­derem der CO2-Preis, staat­liche För­derung und der Wunsch nach umwelt­freund­licher Heiztechnik. „Diese gesteigerte Nach­frage müssen wir mit ein­fachen, flexi­blen Sys­temen bedienen“, meint Henning Schulz, Haus­technik­experte von Stiebel Eltron. „Der Aus­tausch der alten Heizung gegen eine Wärmepumpe muss ähnlich über­sicht­lich sein wie der Tausch Kessel gegen Kessel.“ Der Holz­mindener Wärme­pumpen-Spezialist Stiebel Eltron gibt dazu drei ein­fache Lösungen an die Hand – „mit denen lassen sich gut 80 Prozent der Aus­tausch­fälle abdecken.“

Lösung 1: Voll­sanierung mit außen­auf­gestellter Luft-Wasser-Wärme­pumpe

Die außen­auf­gestellte Luft-Wasser-Wärme­pumpe WPL 25 ist der Moder­nisierungs­klassiker aus dem Hause Stiebel Eltron. Die Serie gehört zu den effi­zien­testen Pro­dukten in diesem Markt­seg­ment. Bei einer Vor­lauf­tem­peratur von 55° C er­reicht sie bei einer Leis­tung von bis zu 14 kW (bei A-7) immer noch die Ener­gie­effizienz­klasse A++. Die maxi­mal mög­liche Vor­lauf­tem­peratur liegt ganz­jährig im allei­nigen Wärme­pumpen­betrieb sogar bei 65° C – damit lassen sich et­liche be­stehende Heiz­ver­teil­sys­teme in der Mo­der­nisierung un­ver­än­dert nutzen. Der Komfort lässt eben­falls keine Wün­sche offen: Die Wär­me­pumpe ist nicht nur extrem leise, auch die Warm­wasser­bereitung ist im allei­nigen Wärme­pumpen­betrieb problem­los sicher­gestellt. Dank Inverter­technik wird die Heiz­leistung zu jeder Zeit an den jewei­ligen Bedarf des Gebäu­des angepasst. Ideal ist das Zusammen­spiel aus Wärme­pumpe und Kombi­speicher HSBC 200/300 - neben dem 100-Liter-Heizungs­puffer­speicher, der für einen reibungs­losen Betrieb der Heizungs­anlage sorgt, ist hier ein 168/270-Liter-Warm­wasser­speicher integriert.

Stiebel Eltron Luft-Wasser-Wärmepumpe WPL 25
Der Moderni­sierungs­klassiker: Die außen­auf­gestellte Luft-Wasser-Wärme­pumpe WPL 25 instal­lations­freund­lich kom­bi­niert mit dem Inte­gral­speicher HSBC.
Quelle: Stiebel Eltron

Lösung 2: Voll­sanierung mit innen­auf­gestellter Luft-Wasser-Wärme­pumpe

Stiebel Eltron Luft-Wasser-Wärmepumpe WPL 19/24
Die Moderni­sierungs­lösung mit einer innen­auf­gestellten Luft-Wasser-Wärme­pumpe WPL 19/24 und Inte­gral­speicher HSBC.
Quelle: Stiebel Eltron

Ist eine außen­auf­gestellte Wärme­pumpe keine Option – sei es aus Platz- oder Schall­gründen – spielt die innen­auf­gestellte Luft-Wasser-Wärme­pumpe WPL 19/24 ihre Vor­teile aus. Auch hier gilt: Dank der Leis­tungs­rege­lung wird die Heiz­leis­tung dem Wärme­bedarf an­gepasst. Wie bei der WPL 25 können auch hier Vor­lauf­tem­peraturen von bis zu 65° C ganzjährig er­reicht werden. Die WPL 19 stellt bei A-7/W35 eine Heiz­leis­tung von 9,90 kW und bei A-7/W55 sogar 10,58 kW zur Ver­fügung, bei der WPL 24 sind es 13,45 kW bei A-7/W35 und 15,46 kW bei A-7/W55. Einen Instal­lations­vor­teil bietet die Kom­pakt­ver­sion mit zu­gehö­rigem Luft­führungs­modul mit vor­instal­lierten Luftschläuchen am Luftein- und -austritt sowie Regler und hydraulische Komponenten. Damit ist eine ein­fache und sau­bere Instal­lation als Eck­auf­stellung mög­lich – ein klarer Platz­vorteil bei jeder Mo­der­ni­sierung so­wie für den Aus­tausch von be­stehen­den Stiebel Eltron-Wärme­pumpen des Vor­gänger­modells.

Auch bei der WPL 19/24 zahlt sich die Kombi­nation aus Wärme­pumpe und Integral­speicher HSBC 200/300 aus. Der inte­grierte Puffer­speicher er­mög­licht die hy­drau­lische Trennung zwischen der Wärme­pumpe und der Heiz­ver­teilung – das sorgt für eine hohe System­sicher­heit im Betrieb. Die schlanke Bau­form des Speichers er­mög­licht eine Auf­stellung auch auf engstem Raum und auch die Installation ist komfortabel: Durch den hohen Vor­montage­grad ab Werk müssen nach dem Auf­stellen nur noch die hy­drau­lischen Leitun­gen für Trink­wasser, Wärme­pumpe und Heiz­kreis an­geschlossen werden – das ver­kürzt die Instal­lations­zeit.

Das grundsätz­liche System mit allen not­wendigen Instal­lations­schritten ist bei beiden Lösungen sehr ähn­lich. Je nach Bau­vorhaben werden Aufstell­ort und passender Speicher aus­gewählt. So profitiert der Handwerker auf Dauer von wieder­kehrenden Pro­zessen, die nicht nur Zeit sparen, sondern auch mehr Installations­sicherheit bringen.

Lösung 3: Teil­sanierung mit außen­aufgestellter Luft-Wasser-Wärme­pumpe

In manchen Fällen ist auch ein hy­brides System die rich­tige Lö­sung: Der alte Wärme­erzeuger bleibt – die neue Wärme­pumpe bringt die ge­wünschte Zukunfts­sicher­heit ins Heiz­system. Mit dem Hydraulik­modul Hybrid HMH von Stiebel Eltron können be­stehen­de Hei­zungs­a­lagen ganz ein­fach um eine Wärme­pumpe er­gänzt und da­mit fit ge­macht werden für die Zu­kunft. Das Hydraulik­modul fun­giert dabei als Schnitt­stelle zwischen den beiden Systemen: Es er­mög­licht nicht nur einen kom­for­tablen Um­bau der An­lage zu einem Hybrid­system, es ent­koppelt die neue Wärme­pumpe auch von der be­stehen­den Hy­drau­lik und macht sie so un­ab­hängig vom Verteil­system und der benötig­ten maxi­malen Vorlauf­tem­peratur. Alle hydrau­lisch not­wen­digen Kom­po­nen­ten für das Zu­sam­men­führen von Alt und Neu sind im Hydraulik­modul bereits inte­griert. Die Wärme­pumpe fun­giert nach der Ein­bin­dung als vor­geschal­teter Wär­me­erzeu­ger. Das alte Heiz­system wird bei Be­darf auto­matisch zu­geschal­tet. Dabei kann über den Reg­ler am HMH oder das Handy kom­fortabel ein­gestellt werden, ob das Gesamt­system aus­ge­glichen, mehr auf Wirt­schaft­lich­keit oder mehr auf Um­welt­freund­lich­keit aus­gerichtet arbeiten soll.

Stiebel Eltron Hydraulikmodul Hybrid HMH
Das Hydraulik­modul Hybrid HMH kop­pelt zukunfts­sichere Wärme­pumpen­tech­nik in bestehende Heiz­systeme.
Quelle: Stiebel Eltron

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems Elektro GmbH & Co. KG